Türkische Riviera

Auftakt

 

Wenn von der Türkischen Riviera die Rede ist, geht es um die endlosen Sandstrände zwischen Antalya und Alanya. An diesem ca. 150 km langen Küstenabschnitt liegen die meisten jener Ferienanlagen, in denen die sonnenhungrigen Besucher aus dem Norden „all-inclusive“ Sonne, Strand und Meer genießen.

Dabei hat das antike Pamphylien mehr zu bieten: eines der größten römischen Theater der Welt in Aspendos; Baden vor dem Apollo-Tempel in Side; eine Piratenburg in Alanya, Flüsse und Canyons im Hinterland und nicht zuletzt das Taurusgebirge, das sich in Sichtweite der Küste entlangzieht und für das milde Klima sorgt, weil es die kalten Nordwinde abhält. Deshalb wurden östlich von Antalya schon immer Orangen, Zitronen und Gemüse angebaut. Heute werden dank großer Gewächshäuser das ganze Jahr über Tomaten, Auberginen und Salat geerntet. Im Spätsommer, wenn die Kapseln der Baumwollfrüchte platzen und die Wolle herausquillt, glaubt man sich trotz 30 Grad in eine Schneelandschaft versetzt.